© Sven Weinig 2012 Hier ein kleiner Baubericht Yak 54 von Petr Zak Modellbau Die Maschine wurde im Champion Design bestellt. Zu dem Bausatz liegen an Zubehör Spinner, Radachsen und Hecksporn bei. Als Motor wird ein DA 100 in Verbindung mit BMB Dämpfern verbaut. Akkuweiche kommt von Emcotec, auf Seite und Höhe arbeiten Servos vom Typ 5995, auf Querruder und Gas wird der Typ 5985 verbaut. Spannungsversorgung komplett Lipo-Basis, Tankvolumen ist 750ml, auf Smoke wird verzichtet. Um die Einbauten leicht zu halten, wird alles aus CFK-Airrex Paltten gefräst.Die Verstärkung ist vom Hersteller bereits eingebaut, man braucht den Sporn nur anzuschrauben. Als Triebwerk wird ein DA 100 verbaut mit BMB Schalldämpfern. Der Motor muß auf 15mm Distanzstücken montiert werden, damit der Abschluß zur Motorhaube paßt. Das Gasservo wird direkt von unten in den Motordom gebaut. Der Schwerpunkt soll laut Hersteller mitte Steckungsrohr sein, hier wird auch der Tank positioniert. Betankt wird über ein spezielles Ventil unterhalb des Rumpfes. Zündakku und Zündung werden mit einer Trägerplatte und Schwingelementen am Motordom befestigt. An den Flächen und Leitwerken müssen alle Scharniere verklebt werden. Die Befestigung des HLW gestalltete sich etwas schwierig. Ich habe das HLW am Ende des Steckungsrohrers aufgefräst, mit Harz aufgefüllt und anschließend mittig eine Bohrung gesetzt. Im Steckungsrohr wurde eine Kunststoffbuchse eingesetzt und ein M3 Gewinde gebohrt. Nun konnte man das HLW gut am Rumpf verschrauben. Im HLW-Rumpf Bereich wurde noch ein Querspant eingesetzt, um den Rumpf noch steifer zu bekommen. Für die Servobefestigung im HLW wurde ein spezieller Rahmen mit Deckel angefertigt. Die Querruderservos werden stehend eingebaut. Dafür wurde ein Rahmen zur Aufnahme des Servos gefräst ein eingeklebt. Das Querruderservo fertig montiert. Für die elt.-Verbindung ist ein MPX Stecker mit Montagerahmen in die Fläche eingebaut. Bei dem SLW müssen die Scharniere verklebt werden und die Abschlußleiste in den Rumpf geklebt werden. Die vom Hersteller eingesetzten Schlitze wurden zwecks Kühlung aufgeschnitten. Die SLW und DPSI Aufnahme bringen zusammen gerade mal 55gr. auf die Waage. Die Seile für die SLW-Ansteuerung liegen oberhalb des HLW. Ist vom Hersteller so vorgesehen und auch nicht zu ändern. Für den "Funk" wurde noch ein Stabantenne im Rumpfrücken eingesetzt. Damit ist der Bau der Yak 54 abgeschlossen. Das Gesamtgewicht trocken beträgt exakt 13000gr.